DAS PROJEKT – WAS IST DAS?

Das Aktionsbündnis Schmerzfreie Stadt Münster ist ein auf drei Jahre angelegtes Forschungsprojekt der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg, unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Osterbrink. Es besteht aus einer Projektgruppe von ärztlichen Experten der Schmerztherapie und Palliativmedizin, pflegewissenschaftlichen Mitarbeitern der Paracelsus Universität sowie Experten aus anderen Bezugswissenschaften.

Das Projekt hat zum Ziel, das Schmerzmanagement in Münster von 2010-2013 in unterschiedlichen Krankenhäusern, Einrichtungen der stationären Altenhilfe, Schmerzpraxen, Hospizen und ambulanten Pflegediensten zu untersuchen. Zudem werden Haus- und Fachärzte sowie Apotheker ebenfalls im Rahmen des Projekts über Befragungen und Schulungen eingebunden. Dabei soll das multiprofessionelle Schmerzmanagement in relevanten Versorgungsbereichen in den Vordergrund der Betrachtung gerückt werden. Durch eine systematische Schmerzerhebung, -dokumentation und Ergebniskommunikation wird der aktuelle Schmerzzustand der betroffenen Personen in den jeweiligen Einrichtungen identifiziert. Auf dieser Grundlage können zielgerichtete Maßnahmen zur Schmerzreduktion und/oder Schmerzbewältigung vom interprofessionellen Team geplant und umgesetzt werden. Dabei wird umfassend das Versorgungsnetzwerk der Stadt Münster berücksichtigt, um bestehende Strukturen zu stärken und ggf. mit den Akteuren vor Ort weiter zu gestalten.

 

 


Statements