MUNDIPHARMA

Grußwort des Geschäftsführers

"Als führendes Unternehmen im Bereich der Schmerztherapie sieht sich Mundipharma in der Verantwortung für eine nachhaltige Verbesserung der Versorgung von Schmerzpatienten.

Denn Schmerzversorgung ist ein hochaktuelles Thema, welches uns auch aufgrund des anhaltenden demographischen Wandels in den kommenden Jahren verstärkt beschäftigen wird. Und genau wie die beteiligten Wissenschaftler sehen auch wir noch viele offene Fragen auf diesem Gebiet der Versorgungsforschung. Daher ist Mundipharma gerne der Anfrage nachgekommen, dieses richtungweisende Projekt zu unterstützen.

Wir erwarten uns Antworten auf die Fragen, die sich innerhalb moderner Versorgungsstrukturen ergeben: Wie kann gewährleistet werden, dass Patienten, die aus der Klinik kommen, optimal weiter versorgt werden? Welchen Vorteil haben die Betroffenen von einer vernetzten Schmerztherapie? In welchen Bereichen muss die Betreuung von Schmerzpatienten optimiert werden?

Vor diesem Hintergrund wollen wir unsere Arbeit und unser Engagement noch zielgerichteter für eine Verbesserung der Versorgung von Schmerzkranken einsetzen. Dazu gehört auch, sich schon heute den Herausforderungen von morgen zu stellen, und Verständnis für die Funktionsweise und Leistungen innovativer Strukturen im Versorgungssystem zu erlangen.

Und wir glauben, dass dies durch das Aktionsbündnis Schmerzfreie Stadt Münster möglich sein wird.

Daher wünsche ich dem Projektteam einen erfolgreichen Start, gutes Arbeiten und vor allen Dingen verwertbare Ergebnisse, von denen letzten Endes die betroffenen Patienten profitieren können."

Dietmar Leitner
Geschäftsführer Mundipharma


Das Unternehmen

Besonders auf dem Gebiet der Schmerztherapie hat sich das mittelständische pharmazeutische Unternehmen Mundipharma als „der Schmerzspezialist" einen Namen gemacht. Dabei setzte man von Anfang an konsequent auf eigene Forschung. Immer wieder unterstützte man vielfältige Projekte, wie z.B. das 2003 gestartete Forschungsprojekt Schmerzfreies Krankenhaus.